Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Leberwerte einfach erklärt

Leberwerte einfach erklärt

Im Blut befinden sich zahlreiche Substanzen, die Rückschlüsse über die Aktivitäten verschiedener Organe erlauben. Anhand der sog. Leberwerte kann man den Zustand und die Aktivität der Leber erkennen bzw. überwachen. Die Leber ist das zentrale Organ des Körperstoffwechsels. Die wichtigsten Aufgaben der Leber sind:

Die wichtigsten Leberwerte sind Enzyme (deren Namen enden stets auf "...ase"). Das sind sog. Bio-Katalysatoren, die Stoffwechselprozesse gezielt ankurbeln oder abbremsen können. Das bedeutet, sie verändern die Struktur von Ausgangsstoffen (sog. Substrate), die sich in andere Sustanzen verwandeln (sog. Produkte).

Enzym Funktionsweise
Enzym Funktionsweise - CC-BY-SA

Diese Leber-Enzyme befinden sich in den Leberzellen sowie den Gallenwegen. Wenn diese Zellen geschädigt oder zerstört werden, werden die Enzyme aus dem Zellinneren freigesetzt und gelangen ins Blut. Dort lassen sie sich dann messen.

Leberwerte bei der Blutuntersuchung

Aufbau der Leber
Aufbau der Leber

Welche Blutwerte gehören zu den Leberwerten bzw. welche erlauben Rückschlüsse über die Leber? Die folgende Tabelle zeigt die Normalwerte für Erwachsene (*Hinweis: die Werte bei Kindern/Jugendlichen und Schwangeren können abweichen). Die Einheit "U/l" steht für "Units pro Liter (Blut); "kU/l" steht für "Kilo-Units pro Liter (Blut); "mg/dl" bedeutet "Milligramm pro Deziliter (Blut)".

Abk. Beschreibung Normwerte
Männer
Normwerte
Frauen
Siehe auch
ALAT (GPT) Alanin-Aminotransferase bis 50 U/l bis 35 U/l zu hoch
zu niedrig
ASAT (GOT) Aspartat-Aminotransferase bis 50 U/l bis 35 U/l zu hoch
zu niedrig
AP Alkalische Phosphatase 40 - 129 U/l 35 - 104 U/l zu hoch
zu niedrig
GLDH Glutamatdehydrogenase bis 7,0 U/l bis 5,0 U/l zu hoch
zu niedrig
GGT, γ-GT Gamma-GT bis 66 U/l bis 39 U/l zu hoch
zu niedrig
T-Bil Gesamt-Bilirubin bis 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
bis 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
d-Bil Direktes Bilirubin bis 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
bis 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
i-Bil Indirektes Bilirubin bis 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
bis 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
ChE Cholinesterase 5,3 - 12,9 kU/l 4,3 - 11,3 kU/l zu hoch
zu niedrig
TPZ Quickwert 70 - 120 % 70 - 120 % zu hoch
zu niedrig

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Unregelmäßige Leberwerte deuten darauf hin, dass ein Fehlfunktion der Leber vorliegt. Dann muss näher untersucht werden, was die Ursache sein könnte (Diagnose).

Ursachen für veränderte Leberwerte

Ursache für einen Anstieg der Leberwerte können sein:

Durch den Abgleich mit anderen Blutwerten lässt sich die Ursache meist eingrenzen (siehe Diagnose). So sind zum Beispiel bei infektiösen Erkrankungen meist auch andere Zellen der Immunabwehr (Leukozyten) erhöht.

Durch die Bestimmung der Werte ASAT, ALAT und γ-GT lassen sich mehr als 95 % aller Leberkrankungen erkennen.

In vielen Fälle sind eine zu fettreiche Ernährung oder dauerhafter Alkoholkonsum die Ursache von Leberschäden. Man sollte die ersten Anzeichen also durchaus ernst nehmen. Denn auch wenn alle wissen: Herz und Gehirn sind lebenswichtige Organe - ohne die Leber geht nichts.

Hinweis: es kommt auch vor, dass durch eine genetische Veränderung bestimmte Blutwerte außerhalb der Norm liegen, ohne dass es zu Beschwerden oder Einschränkungen kommt. Abweichende Blutwerten sind daher immer im Gesamtzusammenhang zu beurteilen. Das kann nur eine Ärztin oder ein Arzt beurteilen. Diese Website dient dazu, ein solche Gespräch vorzubereiten, damit man es besser versteht.

Leberwerte Tabelle zum Ausdrucken

Die folgende Grafik zeigt die Leberwerte als Tabelle - man kann sie herunterladen und / oder ausdrucken.

Leberwerte Tabelle
Leberwerte Tabelle - CC-BY-SA - zum kostenlosen Download und Ausdrucken

Falls Sie lieber eine PDF-Datei nutzen, finden sie diese Tabelle hier als

Leberwerte einfach erklärt
Leberwerte einfach erklärt

Weiterführende Links