Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

AP Laborwert vermindert / zu niedrig

AP Wert vermindert / zu niedrig

Ein verminderter AP-Blutwert deutet darauf hin, dass die Enzyme, die man als Alkalische Phosphatase (AP, ALP) bezeichnet, nicht in ausreichendem Maße gebildet werden. Das kann zwei potentielle Ursachen haben: möglicherweise können aufgrund einer Mangelerscheinung zu wenige AP-Enzyme gebildet werden - oder die Enzyme sind nicht funktionstauglich (Erbkrankheit, Medikamente). Zu den möglichen Ursachen gehören:

Wofür ist Alkalische Phosphatase wichtig?

Alkalische Phosphatase
Alkalische Phosphatase (AP)

Alkalische Phosphatase (AP, ALP) ist eine Sammelbezeichnung für eine Reihe von Enzymen, die vor allem in Knochen, Muskeln und Leber sowie in den Gallengängen vorkommen. Sie werden zusammen als Blutwert AP im Blutserum gemessen.

Diese Enzyme spielen im Rahmen des Stoffwechsels eine wichtige Rolle. Ihre räumliche Struktur ergibt sich aus einer langen Kette von Aminosäuren, die sich ineinander verschlungen haben. Im Zentrum befindet sich - wie bei allen Enzymen - eine aktive Zone, an die sich nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip einige bestimmte Substanzen anhaften können. Diese verändern dann ihre Struktur bzw. werden aufgespalten. Anschließend koppeln sie sich wieder ab, so dass das Enzym erneut aktiv werden kann.

Alkalische Phosphatasen entfernen Phosphat-Gruppen (Dephosphorylierung) von vielen Arten von Molekülen wie Proteinen, Nukleotiden und Alkaloiden. Sie arbeiten am effektivsten bei einem alkalischen pH-Wert. Sie sorgen so dafür, dass überschüssige Substanzen umgewandelt werden, damit sie anschließend abgebaut oder weiterverarbeitet werden können.

AP-Normalwerte

Referenzbereiche beim Menschen (Messungen bei 37 °C nach IFCC):

Bei Kindern und Jugendlichen, die noch im Wachstum sind, gilt ein erhöhter AP-Wert als normal, ebenso bei Schwangeren.

Weitere Leberwerte / Laborwerte

Welche Blutwerte gehören zu den Leberwerten bzw. welche erlauben Rückschlüsse über die Leber? Die folgende Tabelle zeigt die Normalwerte für Erwachsene (*Hinweis: die Werte bei Kindern/Jugendlichen und Schwangeren können abweichen). Die Einheit "U/l" steht für "Units pro Liter (Blut); "kU/l" steht für "Kilo-Units pro Liter (Blut); "mg/dl" bedeutet "Milligramm pro Deziliter (Blut)".

Abk. Beschreibung Normwerte
Männer
Normwerte
Frauen
Siehe auch
ALAT (=GPT) Alanin-Aminotransferase bis 50 U/l bis 35 U/l zu hoch
zu niedrig
ASAT (=GOT) Aspartat-Aminotransferase bis 50 U/l bis 35 U/l zu hoch
zu niedrig
AP Alkalische Phosphatase 40 - 129 U/l 35 - 104 U/l zu hoch
zu niedrig
GLDH Glutamatdehydrogenase bis 7,0 U/l bis 5,0 U/l zu hoch
zu niedrig
GGT, γ-GT Gamma-Glutamyl-Transferase bis 60 U/l bis 42 U/l zu hoch
zu niedrig
tBil Gesamt-Bilirubin bis 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
bis 1,2 mg/dl
(20,5 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
dBil Direktes (konjugiertes) Bilirubin bis 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
bis 0,2 mg/dl
(3,4 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
iBil Indirektes (unkonjugiertes) Bilirubin bis 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
bis 1,0 mg/dl
(17,1 µmol/l)
zu hoch
zu niedrig
ChE Cholinesterase 5,3 - 12,9 kU/l 4,3 - 11,3 kU/l zu hoch
zu niedrig
QUICK Quick-Wert 70 - 120% 70 - 120% zu hoch
zu niedrig

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

AP Wert vermindert / zu niedrig
AP Wert vermindert / zu niedrig

Ressourcen / Weiterlesen