Harnsäure (Blutwert HS)

Harnsäure (Blutwert HS)

Harnsäure (Abkürzung: HS) ist das Abbauprodukt von Purin, das ein wichtiger Baustein von Nukleinsäuren ist (Erbgut DNA und RNA). Immer, wenn im Körper eine Zelle abgebaut wird (auch bei der Verdauung "fremder" Zellen), werden solche Nukleinsäuren und damit Purin, also auch Harnsäure freigesetzt. Die folgende Grafik veranschaulicht den Weg der Harnsäure im Körper (Erklärung darunter):

Harnsäure einfache Erklärung: Abbauprodukt von Purin (Nukleinsäure)
Harnsäure einfache Erklärung: Abbauprodukt von Purin (Nukleinsäure)

Wenn Nukleinsäuren (irgendwo im Körper) abgebaut werden, entsteht aus dem Purin-Anteil Harnsäure. Diese wird nicht weiter benötigt und mit dem Blut abtransportiert. Der größte Teil der Harnsäure wird in der Niere herausgefiltert und mit dem Harn ausgeschieden.

Harnsäure gehört zu den harnpflichtigen Substanzen und als Blutwert zu den Nierenwerten, anhand derer die Funktionsfähigkeit der Nieren überprüft wird.

Wenn Harnsäure nicht richtig abgebaut wird und sich daher im Blut sammelt, kann das unter anderem eine Hyperurikämie bzw. Urämie mit Gelenkschmerzen und/oder Gicht auslösen (viele Harnsäure-Teilchen sammeln sich dann in den Gelenken und bilden zwischen den Knochen eine Schicht - fast so wie feines Schmirgelpapier).

Harnsäure sollte nicht mit Harnstoff verwechselt werden.

Harnsäure in der Nahrung

Harnsäure Strukturformel
Harnsäure Strukturformel

Vor allem Fisch und Fleisch enthalten tierische Zellen, die während der Verdauung abgebaut werden. Daher steigt nach solchen Mahlzeiten die Harnsäure-Konzentration im Blutserum deutlich an. Normalerweise kein Problem - wenn die Niere normal funktioniert und die Harnsäure in den Nierenkörperchen (Glomeruli) herausfiltert.

Harnsäure-Abbau in der Niere

Die folgende Grafik veranschaulicht den Vorgang in der Niere. Die Funktionseinheit ist ein sog. Nephron. Es besteht aus einem Nierenkörperchen (Glomerulus) und einem Nierenkanälchen (Tubulus). Das zufließende Blut aus der Nierenarterie enthält noch alle Substanzen. Die eigentliche Filter, die Blut-Harn-Schranke, ist in den Nierenkörperchen. Dort werden alle kleinen Substanzen des Blutes herausgefiltert und als sog. Primärharn weitergeleitet.

Cystatin C Abbau in der Niere
Harnsäure einfache Erklärung: Abbauprodukt von Purin (Nukleinsäure) n

Im Tubulus werden dann all diejenigen Substanzen, die der Körper gut gebrauchen kann, wieder ins Blut zurückgeführt (resorbiert). Übrig bleibt der Sekundärharn (auch Endharn), inkl. Harnsäure, Kreatinin und Harnstoff. Cystatin C (ein relativ "neuer" Nierenwert) wird zwar herausgefiltert, aber dann direkt verarbeitet bzw. abgebaut.

Der Durchsatz, also die Menge, die ein Nierenkörperchen (Glomerulus) pro Zeiteinheit filtert, wird als glomuläre Filtrationsrate bezeichnet (Abkürzung: GFR).

Harnsäure / Blutserum Normalwerte (Tabelle)

Die übliche Maßeinheit für Harnsäure im Blutserum ist mg/dl (Milligramm pro Deziliter). In manchen Laborbefunden wird auch der SI-Wert in µmol/l (Mikromol pro Liter) angegeben.

Abk. Beschreibung Männer Frauen
HS Harnsäure (im Blutserum) bis 7,0 mg/dl bis 6,0 mg/dl

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Das Natriumsalz der Harnsäure, Natriumurat, spielt dabei eine wesentliche Rolle, weil es sich dann als Kristalle (Gicht) oder Steine (Nierensteine) absetzt.

Harnsäure im Blut erhöht / zu hoch

Harnsäure (Blutwert HS) zu hoch

Wenn zu viel Harnsäure im Blut nachweisbar ist, spricht man von einer Hyperurikämie. Das Problem dabei: in Abhängigkeit vom PH-Wert kann Harnsäure kristallisieren. Diese Kristalle können sich dann an verschiedenen Stellen ablagern, z.B. als Nierensteine, in den Sehnenscheiden oder in den Gelenken - mit häufig schmerzhaften Folgeerscheinungen.

Zu den möglichen Ursachen einer Hyperurikämie gehören unter anderem:

Die angeborene primäre Hyperurikämie wird als Gicht bezeichnet.

Harnsäure im Blut senken - Natürliche Methoden, ohne Medikamente

Das folgende Video zeigt kurz und unterhaltsam, was man unternehmen kann, um den Harnsäurespiegel im Blut zu senken:

Bitte anklicken, um das Youtube-Video zu laden.
Harnsäure im Blut senken
Harnsäure im Blut senken (Video)

Harnsäure im Blut vermindert / zu niedrig

Harnsäure (Blutwert HS) zu niedrig

Ein verminderter Harnsäurespiegel ist relativ selten. Ursache ist entweder eine angeborene Erkrankung (Xanthinurie), bei der das Enzym Xanthinoxidase nicht richtig ausgebildet wird.

Ansonsten liegt die Ursache für eine zu geringe Harnsäure-Konzentration meist in der Einnahme von Medikamenten (z.B. Östrogenpräparate).

In den meisten Fällen ist eine geringe Harnsäure-Konzentration eher ein gutes Zeichen: zeigt das doch, dass die Niere einwandfrei funktioniert.

Harnsäure im Urin / selber messen

Natürlich lässt sich Harnsäure auch im Urin nachweisen. Das ist vor allem für Menschen mit (chronischen) Nierenerkrankungen hilfreich. Denn mit einigen sog. Urin-Teststreifen lässt sich auch die Harnsäure-Konzentration im Urin ablesen.

Weitere Nierenwerte

Die folgende Tabelle zeigt die normalen Nierenwerte für Erwachsene (*Hinweis: die Werte bei Kindern/Jugendlichen, Schwangeren und älteren Menschen können abweichen). Die Einheit "mg/dl" steht für "Milligramm pro Deziliter (Blut); "ml/min" steht für "Milliliter pro Minute":

Nierenwerte
Abk. Beschreibung Normwerte
Männer
Normwerte
Frauen
Siehe auch
KREA Kreatinin (im Blutserum) 0,8 bis 1,3 mg/dl 0,7 bis 1,1 mg/dl zu hoch
zu niedrig
  Kreatinin (24h-Sammelurin) 40 bis 260 mg/dl 30 bis 220 mg/dl  
  Kreatinin-Clearance 100 bis 130 ml/min. 80 bis 120 ml/min. zu hoch
zu niedrig
  Harnstoff 17 bis 43 mg/dl 15 bis 40 mg/dl zu hoch
zu niedrig
HS Harnsäure bis 7,0 mg/dl bis 6,0 mg/dl zu hoch
zu niedrig
CysC Cystatin C 0,53 bis 0,95 mg/l 0,53 bis 0,95 mg/l zu hoch
zu niedrig
Nierenwerte
Abk. Beschreibung Normwerte
Männer
Normwerte
Frauen
KREA Kreatinin (im Blutserum) 0,8 - 1,3 mg/dl 0,7 - 1,1 mg/dl
  Kreatinin (24h-Sammelurin) 40 - 260 mg/dl 30 - 220 mg/dl
  Kreatinin-Clearance 100 - 130 ml/min. 80 - 120 ml/min.
  Harnstoff 17 - 43 mg/dl 15 - 40 mg/dl
HS Harnsäure < 7,0 mg/dl < 6,0 mg/dl
CysC Cystatin C 0,53 - 0,95 mg/l 0,53 - 0,95 mg/l

Autoren

Martin Mißfeldt

Martin Mißfeldt ist Experte für die Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten. Er "übersetzt" seit über 20 Jahren komplexe Zusammenhänge in die einfache Sprache der breiten Masse. Sein Studium der bildenden Kunst (Universität der Künste Berlin) ermöglicht es ihm, komplizierte Inhalte auch als Grafiken zu veranschaulichen. Mehr siehe Impressum.

Martin Mißfeldt

Dr. med Sönke Mißfeldt übernimmt die fachliche Prüfung der Inhalte dieser Website. Er ist seit über 40 Jahren praktizierender Internist. Von 1976 bis 2018 war er Hausarzt in seiner Praxis in Itzehoe (Schleswig-Holstein). Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung kennt er die Fragen und Sorgen, die Patienten beschäftigen.

Ressourcen / Weiterlesen

Harnsäure (Blutwert HS)
Harnsäure (Blutwert HS)
Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung.
Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.