Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Unterschied zwischen LDL- und HDL-Cholesterin

Cholesterin Laborwert

Als LDL wird das schädliche, schlechte Cholesterin bezeichnet. Im Gegensatz dazu ist HDL-Cholesterin gut und hilfreich - so die kurze Faustformal. Beide Werte, LDL und HDL, werden bei einer Blutuntersuchung als Blutwerte gemessen und können Auskunft darüber geben, wie das Verhältnis zueinander ist. Daraus kann ein allgemeines Risiko für eine zukünftige Herzkreislauf-Erkrankung abgeleitet werden.

HDL und LDL
HDL (gut) und LDL (schlecht)

In beiden Fälle handelt es sich also um Lipoproteine, einmal mit geringer Dichte (LDL), d.h. der Protein-Anteil ist relativ gering), und einmal mit hoher Dichte (HDL), d.h. der Proteinanteil ist relativ hoch. Die folgende Grafik veranschaulicht den Aufbau eines Lipoproteins:

 

Lipoprotein
Lipoprotein: Transport-Kügelchen, die Triglyceride und Cholesterin
aufnehmen und im Blut transportieren

Cholestrin(ester) können ebenso wie Triglyceride (Blutfette) nicht frei im Blut schwimmen, ohne zu verklumpen (sie sind hydrophob = wasserabweisend). Die Lipoproteine sind quasi Transportkügelchen, in denen Cholesterin und Triglyceride im Blut von einem Ort an den anderen gelangen. Die Hülle dieser Lipoproteine kann nun mit vielen sog. Apolipoproteinen besetzt sein, oder mit wenigen. Die Apolipoproteine wirken wie ein Schlüssel, mit denen das Lipoprotein in verschiedenen Gewebstrukturen andocken kann - oder eben nicht.

Für die Blutwerte gilt daher:

*Hinweis: Ein hoher HDL-Blutwert gilt nach wie vor als ein Signal, dass eine Blutgefäßverkalkung unwahrscheinlich ist. Allerdings ist diese Einschätzung inzwischen etwas umstritten. Denn im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie wurde eine 67 jährige Frau mit einem bestimmten Gendefekt "entdeckt", die trotz eines sehr hohen HDL-Wertes (150 mg/dl) Atherosklerose / Arteriosklerose hatte. Bei ihr konnte das abtransportierte Cholesterin nicht in der Leber andocken, so dass es auch nicht abgebaut werden konnte. (Siehe dazu weiterführende Links am Ende dieses Artikels.)

Cholesterin Normalwerte

Die folgende Cholesterin-Tabelle zeigt die Normalwerte für Menschen ohne weitere Risikofaktoren (Erwachsene unter 40 Jahre). Die Werte werden in Milligramm pro Deziliter gemessen ( mg/dl ), in manchen Laborbefunden ist alternativ die Angabe Millimol pro Liter (mmol/l) verzeichnet.

Abk. Beschreibung Normwerte mg / dl Normwerte mmol / l Siehe auch
TC Gesamt-Cholesterin unter 200 mg / dl unter 5,1 mmol / l zu hoch
zu niedrig
LDL LDL-Cholesterin unter 160 mg / dl unter 4,1 mmol / l zu hoch
zu niedrig
HDL HDL-Cholesterin über 40 mg / dl über 1,0 mmol / l zu hoch
zu niedrig
TRG Triglyceride unter 150 mg / dl unter 1,7 mmol / l zu hoch
zu niedrig

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Bei älteren Menschen (über 40 Jahre) werden häufig leicht erhöhte Werte gemessen. Die folgende Tabelle (ohne Risikofaktoren) veranschaulicht, dass es fließende Übergangszonen gibt.

Cholesterin-Normalwerte (Tabelle)
Cholesterin-Normalwerte ohne Risikofaktoren (Tabelle)

Veränderte Grenzwerte bei Risikofaktoren

Das Problem ist: die Normwerte verändern sich in Abhängigkeit von weiteren Risikofaktoren. Dazu gehören zum Beispiel:

Wenn zwei oder mehr der oben genannten Risiko-Faktoren vorliegen, verändern sich die Grenzwerte. Das bedeutet, dass es anderer Werte bedarf, um das Risiko einer Folgeerkrankung besser einzuschätzen. Die folgende Tabelle zeigt die Normalwerte für Menschen mit zwei oder mehr Risikofaktoren (Erwachsene unter 40 Jahre).

Abk. Beschreibung mg / dl
TC Gesamt-Cholesterin unter 160 mg / dl
LDL LDL-Cholesterin unter 130 mg / dl
HDL HDL-Cholesterin über 40 mg / dl
TRG Triglyceride unter 130 mg / dl

Bitte beachten Sie, dass die Normalwerte in Ihrem Laborbefund abweichend sein können. Entscheidend ist immer der Referenzwert des Labors.

Die folgende Grafik kann die Normbereiche für die Blutfettwerte anschaulich machen:

Cholesterinwerte mit Risikofaktoren, Tabelle
Cholesterinwerte mit Risikofaktoren (Tabelle): Die Grenzwerte verschieben sich

Die Cholesterin-Laborwerte sind nicht Bestandteil des großen Blutbildes - und auch nicht des kleinen Blutbildes. Sie werden vom behandelnden Arzt oder Ärztin je nach Bedarf vom Labor angefordert.

 

Cholesterin (Laborwert)
Cholesterin (Laborwert)

Siehe auch