Laborwerte A-Z:

Transferrin zu hoch

Transferrin

Transferrin ist ein Transportprotein (β-Globulin) für das Spurenelement Eisen. Als Blutwert hilft der Transferrin-Wert bei der Eingrenzung von Problemen beim Eisenhaushalt. Ein erhöhter Transferrinspiegels zeigt an, dass dieser etwas aus dem Lot ist. Da ein dauerhaft erhöhter Eisenspiegel über 400 Milligramm pro Deziliter im Blut zu Organschäden führen kann, sollte der Grund gefunden werden.

Ursachen für eine zu hohe Transferrinkonzentration können sein:

Siehe auch: Eisenmangelanämie.

Transferrin Normalwerte / Blutwert

Das in Transferrin gebundene Eisen beträgt ca. 0,1 % des gesamten Eisens im menschlichen Organismus. Bei voller Sättigung kann das Plasmatransferrin ca. 12 mg Eisen aufnehmen, eine vergleichsweise kleine Menge. Transferrin ist im Normalfall nur zu rund 20 bis 40 Prozent mit Eisen besetzt. Als Normalwerte gelten 2 bis 6 Gramm.

Wenn der Sättigungsgrad (bis zu 45%) überschritten wird, kann Eisen nicht mehr gebunden werden. Es schwimmt dann frei im Blut (ebenfalls als Blutwert messenbar) - bei längerem erhöhten Eisengehalt im Blut kommt es zu Vergiftungserscheinungen.

Die normale Eisen-Transferrinsättigung des Erwachsenen liegt bei etwa 25–30 %.

Der Referenzbereich des Transferrinspiegels (Transporteisen) im Laborbefund liegt beim Menschen bei 200–400 mg/dl (Milligramm pro Deziliter).

Transferrin
Transferrin

Quellen

Weiterführende Links

*Hinweis: Beim Klick auf einen Partnerlink öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "blutwert-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision". Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit den weiteren Aufbau dieser Website.

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung.
Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.